Kunstausstellungen München 2009 - Einladung

MUNICH HIGHLIGHTS

Internationale Kunsthändler und Sammler treffen sich in München


Donnerstag, 15. Oktober bis Sonntag, 18. Oktober 2009

Munich Highlights


Viele Entwicklungen in der zeitgenössischen Kunst wären heute ohne die Errungenschaften der abstrakten und informellen Künstler nicht denkbar. Sie legten Grundsteine für einen erweiterten Kunstbegriff und veränderten durch die von Umberto Eco theoretisierte Offenheit ihrer Kunstwerke das Rezeptionsverhalten von uns, den Betrachtern, maßgeblich.
Anläßlich der Munich Highlights möchte die Galerie Maulberger den Blick auf die Avantgardisten der fünfziger und sechziger Jahre lenken. Aus ihren Beständen zeigt sie u.a. Werke von Hans Hartung, Serge Poliakoff, Jean-Paul Riopelle oder Gérard Schneider, ebenso wie auch Größen der deutschen Nachkriegskunst, darunter Fritz Winter, Fred Thieler, Ernst Wilhelm Nay, Karl Otto Götz oder Willi Baumeister. Dessen Montaru-Serie versinnbildlichte schon in den fünfziger Jahren die Kraft und den Schaffenswillen einer Kunst, die –wie Kandinsky formulierte – aus „innerer Notwendigkeit“ wider jeglichen Zwang erwuchs.

Die Galerie Maulberger hat es sich seit 25 Jahren zur Aufgabe gemacht, die Vielfalt der von ihr vertretenen Kunstrichtung in immer neuen Themenschwerpunkten zu verlebendigen. Für die deutsche Kunst liegt der Fokus dabei auf den Gruppen ZEN 49 und Quadriga. Begleitet werden die Ausstellungen durch wissenschaftlich recherchierte Kataloge, die zur kunsthistorischen Aufarbeitung und Vermittlung dieser wichtigen Kunstepoche beitragen wollen. So entstanden u.a. Publikationen wie „Zen 49“, „Informelle Tendenzen“, „Abstrakte Welten“, „German Action“ oder Monographien zu Rolf Cavael, Emil Schumacher, Conrad Westpfahl und Fritz Winter.